EMO Hannover 2019, 16. bis 21. September

    EMO Hannover 2019, 16. bis 21. September
    Startseite>Konferenzprogramm >Digitale Werkzeugdaten und -identifikation optimieren die Fertigung
    VDMA Technologieforum

    Digitale Werkzeugdaten und -identifikation optimieren die Fertigung

    Ort & Sprache

    Halle 4, Stand D39

    Sprache

    deutsch

    Details

    Veranstaltungsart

    Vortrag

    Schwerpunkt

    Industrie 4.0, Software

    Veranstaltungsreihe

    VDMA Technologieforum

    Session

    Digitale Dienstleistungen

    Veran­stalter

    Vortrag verpasst?

    Zu dieser Veranstaltung wurden bisher keine Info-Materialien bereitgestellt. Bitte wenden Sie sich hierzu ggf. direkt an den Veranstalter.

    Beschreibung

    • Wertschöpfung durch Digitalisierung der Fertigungskette
    • Einsatz von RFID Technologie zur Werkzeugidentifikation
    • Augmented Reality in der Kunststofffertigung

    Die Digitalisierung ist einer der Motoren für technologische Trends und Neuentwicklungen. Der zunehmende Wettbewerb im Werkzeugbau unterstreicht dabei die Notwendigkeit der Erfassung von Daten während der Produktion. Die Bereitstellung dieser Informationen für den Mitarbeiter muss in einer benutzerspezifischen, zielorientierten Form über Visualisierungsboards oder durch die Verwendung von Augmented Reality bei der Wartung und Montage komplexer Spritzgießwerkzeuge erfolgen.

    Letztendlich soll das digitale System die notwendigen Konfigurationen zur Optimierung der Produktion jedoch eigenständig festlegen. Die Erfassung, Normalisierung und Auswertung von Daten sind dabei wesentliche Voraussetzungen für die Implementierung automatisierter Aktionen und Reaktionen zur automatischen Steuerung der Produktion -  weltweit und ortsübergreifend.

    Sprecher

     Dr.-Ing. Raphael Rohde

    Dr.-Ing. Raphael Rohde

    Phoenix Contact GmbH & Co. KG

    Zum Profil

    Auf der Merkliste

    0

    Das Merken ist fehlgeschlagen, da ein Problem mit der Verbindung zum Server aufgetreten ist.