EMO Hannover 2019, 16. bis 21. September

    EMO Hannover 2019, 16. bis 21. September
    Startseite>Rahmenprogramm>Veranstaltungen>Sonderschauen, Foren, Konferenzen
    Sonderschauen, Foren, Konferenzen

    Themen, die bewegen – EMO Hannover 2019 zeigt Produktionstechnik im Wandel

    Sonderschauen & Foren stellen Trendthemen heraus und geben Orientierung

    EMO13_H27_13_1478195.original

    Die EMO Hannover ist traditionell das wichtigste Innovationsforum für die Metallbearbeitung und Trendsetter. Daher greift sie ebenfalls im Rahmen der Sonderschauen wichtige Themen, u.a.

    • 5G in der Fertigung
    • Additive Manufacturing
    • Data Security
    • Industrie 4.0/IoT
    • Machine Learning und KI
    • Nachwuchs im Maschinenbau
    • OPC UA
    • Start-ups
    • umati – universal machine tool interface

    der Branche auf und bringt sie voran.

    Hier finden Sie eine aktuelle Übersicht der Sonderschauen und Foren zur EMO 2019.

    Sonderschauen, Foren und Konferenzen


    VDMA Technologieforum vom 17. – 19.09.2019 auf der EMO Hannover

    Wir befinden uns in einer Phase starker Umbrüche. Jetzt werden die Weichen für der Zukunft gestellt. Das betrifft z.B. die Bereiche Mobilität, Arbeitsplätze, Umweltbedingungen und nicht zuletzt die industrielle Produktion.

    Mit Technologien für die Produktion der Zukunft beschäftigt sich das VDMA Technologieforum, auf dem 34 VDMA Mitgliedsunternehmen und sechs Forschungspartner, innovative Lösungen für

    • Zerspanung, Spanntechnik, Kühlschmierstoffe
    • Mess- und Prüftechnik
    • Forschung
    • Digitale Dienstleistungen

    vorstellen.

    Programm

    Veranstalter: VDMA Präzisionswerkzeuge und VDMA Mess- und Prüftechnik
    Ort: Halle 4, Stand D39



    International Conference on Additive Manufacturing

    The conference will look at the latest productivity solutions in the additive manufacturing (AM) market, especially for its industrialization. On stage you will listen to industry key leaders, who will share their views on where industrial AM stands today.
    Productivity has indeed become one of the trendiest topics in the AM industry. Now that the technology has moved beyond prototyping and found its first serial production applications, businesses are analysing aspects such as efficiency, repeatability and speed. Any advancement on any of these will undoubtedly unlock a myriad of opportunities. The race to push the industrial boundaries of the technology has truly begun.

    Veranstalter: CECIMO
    Datum: 17. September 2019, 09:30 – 12:30 Uhr
    Ort: Convention Center (CC), Saal 3A
    Teilnahme: kostenfrei, Anmeldung erbeten

    Weiterlesen



    Robotics for agile and competitive manufacturing

    The conference will focus on how new robotic technologies can be used to improve the agility, productivity and competitiveness of manufacturing companies, and how the TRINITY project can support companies, especially SMEs, to implement and benefit from these technologies. TRINITY open calls, which are expected to open in November, will also be presented.

    Veranstalter: CECIMO
    Datum: 19. September 2019, 09:15 – 12:30 Uhr
    Ort: Convention Center (CC), Saal 13-14
    Teilnahme: kostenfrei, Anmeldung erbeten

    Weiterlesen



    industrie 4.0 area – smart solutions for your business

    Im Rahmen der industrie 4.0 area präsentieren innovative Unternehmen und renommierte Forschungseinrichtungen intelligente Lösungen für erfolgreiche Geschäfte ihrer Kunden. Das können intelligente Komponenten für die Prozessüberwachung oder Bedienerunterstützung sein, Lösungen, die den reibungslosen Datenfluss bei maximaler Datensicherheit gewährleisten, u.v.m. Ergänzt wird die Sonderschau mit Vertretern aus der Forschung, um auch den Stand der aktuellen wissenschaftlichen Entwicklung widerzugeben. Zusätzlich bietet ein Fachforum die Möglichkeit, realisierte Angebote, aber auch Zukunftsvisionen, mit einem breiten Fachpublikum zu diskutieren. Die Sonderschau entwickelt der VDW gemeinsam mit der Konradin Mediengruppe.

    Veranstalter: Konradin-Verlag Robert Kohlhammer GmbH
    Partner: VDW - Verein Deutscher Werkzeugmaschinen e.V.
    Ort: Halle 9, Stand F32

    Programm



    Forum New Technologies – Future Opportunities

    Kommen Sie zur EMO Hannover und erleben Sie die weltweiten Trends in der Welt der Metallbearbeitung. Dabei muss nicht besonders erwähnt werden, dass künftige Möglichkeiten und Geschäftsfelder aus neuen Technologien entstehen, die gerade erst anfangen, den Markt zu erobern. Im weiten Feld des Industrial Internet of Things gibt es Schlagworte und Begriffe, die hinterleuchtet werden müssen. Plattformökonomie, Künstliche Intelligenz, Additive Manufacturing oder umati.

    Für das Forum "Neue Technologien - künftige Möglichkeiten" haben wir ein Programm zusammengestellt, bei dem Ihnen führende Experten aus Industrie und Wissenschaft aufzeigen, was hinter diesen Schlagworten steckt und wie dies ihr Geschäft in Zukunft beflügeln kann. Denn eines ist sicher: all diese Themen werden sich zu wichtigen Säulen der Zukunft der Metallbearbeitung entwickeln.

    Veranstalter: VDW - Verein Deutscher Werkzeugmaschinen e.V.
    Ort: Halle 9, Stand I24

    Programm



    Additive Manufacturing Circle - Gesamte Prozesskette der additiven Fertigung

    Auf diesem Gemeinschaftsstand mit eigenem Forum präsentieren sich neun Firmen. Die Sonderschau ergänzt das Angebot der großen Hersteller von Anlagen für den 3D-Druck, wie Renishaw, Realizer, SLM, Stratasys oder Trumpf. Insgesamt zeigen mehr als 70 Firmen Maschinen, Systeme, Materialien, Zubehör, Software, Scanner rund um die generative Fertigung oder bieten ihre Dienstleistungen dazu an.

    Veranstalter: Konradin Mediengruppe
    Ort: Hall 9, Stand H20

    Programm



    young tech enterprises @ EMO Hannover 2019

    Um die Zusammenarbeit zu fördern und Interessenten zusammenzubringen, legt die EMO Hannover 2019 einen Fokus auf Start-ups und präsentiert sie zum zweiten Mal auf einer eigenen Plattform. Aufgrund der positiven Resonanz seitens der Besucher bei der Vorveranstaltung wird das Format 2019 deutlich ausgebaut. Es soll facettenreicher und businessorientierter zugehen, soll den jungen Firmen einen größeren Mehrwert für ihre Beteiligung bieten.

    Neben einzelnen Start-ups werden zusätzlich Investoren, Förderer von Start-ups und potenzielle Kooperationspartner als Aussteller eingeladen. Es wird Einzel- und Gemeinschaftsstände geben, beispielsweise von Bundesländern, vom deutschen Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) und von Investoren aus dem Ausland.

    Das Ausstellungsangebot wird ergänzt durch Foren und Pitches, in deren Rahmen sich die jungen Unternehmen vorstellen können.

    Veranstalter: Verein Deutscher Werkzeugmaschinen (VDW), Deutsche Messe
    Executive Partner: factum Presse und Öffentlichkeitsarbeit GmbH
    Ort: Halle 9, Stand A30

    zum Programm



    Gründerpreis für Digitale Innovationen in der Produktion

    In Ergänzung zu Young Tech Enterprises @ EMO Hannover 2019 ist es gelungen, erstmals die Verleihung eines Sonderpreises Digitale Innovationen in der Produktion im Rahmen des Gründerwettbewerbes auf die Messe zu holen. Der Gründerwettbewerb ist eine Initiative des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie. Prämiert werden innovative Geschäftsideen, die auf modernen Informations- und Kommunikationstechnologien basieren. Ein Augenmerk liegt auf dem Innovationsgehalt der Neugründung, dem Team, seinen Erfahrungen und Kompetenzen und schließlich der Vernetzung mit Kunden und Partnern. Das Preisgeld in Höhe von 10.000 Euro für den Sonderpreis zur Produktion wird ergänzt durch Seminar-, Workshop- und Coaching-Angebote sowie Live-Pitches, um die Gründer mit etablierten Ausstellern und Investoren zusammenzubringen. Die Verleihung des Gründersonderpreises im Rahmen eines großen Networking-Events, zu dem der VDW einlädt, rundet das EMO-Angebot zum Thema Start-ups ab.

    Datum: 17. 09.2019
    Ort: Halle 9



    umati – eine gemeinsame Sprache für Industrie 4.0

    Zur EMO Hannover 2019 schließlich wird der Schnittstellenstandard für Werkzeugmaschinen auf der Basis von OPC UA mit allen Funktionalitäten vorgestellt. Er gewährleistet eine neutrale, offene Anbindung von Maschinen an übergeordnete IT-Systeme. Dies ist Voraussetzung für den Erfolg von Industrie 4.0. Erst dann können Daten aus den Maschinen verschiedener Hersteller mit unterschiedlichen Steuerungen in ERP- und MES-Systeme oder in die Cloud transferiert werden. Dort werden sie weiterbearbeitet bzw. ausgewertet und bilden damit die Grundlage für neue Services und Funktionen.

    Diese Konnektivität ist der Schlüssel zu allen Mehrwerten und Geschäftsmodellen, die sich die Wirtschaft durch Industrie 4.0 erhofft. Besonders kleinere Mittelständler brauchen die Möglichkeit, ihre Maschinen einfach anbinden zu können, um an den neuen Entwicklungen im IoT-Umfeld teilzuhaben und sich dennoch auf ihr jeweiliges Kern-Know-how konzentrieren zu können.

    Deshalb hat der VDW gemeinsam mit acht namhaften deutschen Werkzeugmaschinenherstellern und allen wichtigen Steuerungsanbietern vor mehr als einem Jahr die Schnittstelle umati auf den Weg gebracht. Sie steht für universal machine tool interace. Ende 2018 wurde eine Joint working group bei OPC UA eingerichtet. Seither arbeitet die internationale Werkzeugmaschinengemeinde an der Revision und Verbreitung des Standards.

    Auf der EMO Hannover 2019 wird erstmals eine vollständige Implementierung der Spezifikation mit einer großen Zahl an Partnern vorgestellt. Zuletzt hatten sich fast 50 Hersteller angemeldet, um ihre Maschinen anzubinden. "Der VDW geht davon aus, dass auch erste Produkte angeboten werden, in dem vorkonfigurierte OPC-UA-Server gemäß der Spezifikation direkt in die jeweiligen Steuerungen integriert sind", erläutert Schäfer.

    Veranstalter: Verein Deutscher Werkzeugmaschinen (VDW)
    Ort: Halle 9, Stand E24



    International b2b Meetings

    Bei den internationalen b2b Meetings treffen Unternehmer gezielt passende Partner aus der ganzen Welt. Alle Teilnehmer präsentieren sich bereits vor der Messe mit ihrem Firmenprofil auf der Online-Plattform. So lassen sich interessante Firmen ganz leicht finden. Die Unternehmer können Gesprächstermine vereinbaren und die Messetage mit ihrem individuellen Zeitplan sehr effizient nutzen.

    Mehr zu diesem Thema finden Sie hier .

    Veranstalter: Handwerk International Baden-Württemberg und Enterprise Europe Network
    Ort: Information Center (IC), Messegelände
    Datum: 16.-20.09.2019

    Programm



    Finden Sie Ihren neuen Job auf der EMO...

    ...und lassen sich von unseren Personalexperten kostenlos beraten

    Der VDI Verlag, das führende Medienunternehmen für Ingenieure und technische Fach- und Führungskräfte, bietet erstmalig auf der EMO eine Karriereberatung und ein Job Board an.

    Karriereberatung:
    Erstmalig bieten wir den Besuchern der EMO eine kostenlose 20-minütige Karriereberatung an. Dabei können Sie in einem persönlichen Gespräch gezielt Fragen zu Themen über Beruf und Karriere unseren Personalexperten stellen.

    Anmeldung vorab unter emo@vdi-nachrichten.com oder einfach vor Ort.

    Veranstalter: VDI Nachrichten
    Wann: 17. – 19. September von 10:00 – 17:00 Uhr
    Ort: Pavillon 11, Messegelände



    Sonderschau Jugend

    Gemeinsam mit Partnern aus der Industrie, Berufsschulen und Bildungsinstitutionen präsentiert die Nachwuchsstiftung Maschinenbau ihre Projekte und Initiativen zur Ausbildung in den Metallberufen und zu technischen Studiengängen. Junge Menschen vor der Entscheidung für einen Beruf sowie Lehrer und Ausbilder, die die Jugendsonderschau besuchen, sollen wissen, was eine moderne Hightech-Ausbildung im Maschinenbau heute bedeutet.

    Der Wandel in der Arbeitswelt macht vor keinem Unternehmen halt, egal wo in der Welt es seinen Sitz hat. Es tut gut daran, sich mit den Herausforderungen für seine Mitarbeiter auseinanderzusetzen. Deshalb sind die Initiativen der Nachwuchsstiftung Maschinenbau, wie sie auf der EMO Hannover vorgestellt werden, durchaus für andere Länder zur Nachahmung empfohlen. Die Nachwuchsstiftung Maschinenbau selbst ist bereits auch international aktiv. Sie bildet beispielsweise Techniklehrer in Italien oder Kroatien aus.

    Veranstalter: Nachwuchsstiftung Maschinenbau
    Ort: Halle 25