EMO Hannover 2019, 16. bis 21. September

    EMO Hannover 2019, 16. bis 21. September
    Startseite>News
    Industrieelektronik

    Den kleinen Schlaumeiern gehört die Zukunft!

    Mit intelligenten Sensoren, die Daten sammeln und in Echtzeit auswerten, die sich an ihre Einsatzumgebung anpassen, die im Netzwerk kommunizieren und die eigenständig Automatisierungsfunktionen ausführen, rüstet sich SICK für die smarten Produktionsstrukturen der Zukunft.

    22.08.2019
    sick_sensoren_fuer_smart_tasks
    Sick Sensoren für Smart Tasks

    Die SICK AG ist eine der weltweit führenden Herstellerinnen von Sensoren und Sensorlösungen für industrielle Anwendungen. Mit ihren auf der EMO Hannover 2019 vorgestellten intelligenten Sensoren schafft SICK unter anderem die Voraussetzung für so genannte Smart Tasks, also eigenständig ausgeführte Automatisierungsfunktionen. Zu den weiteren Highlights der EMO-Premiere von SICK gehören leistungsfähige Integrationslösungen mit hoher Rechenpower und überzeugender Konnektivität für die zukunftssichere Umsetzung von Industrie 4.0 sowie ein neues Softwareprodukt, das die Parametrierung und Überwachung smarter Sensoren in Werkzeugmaschinen ermöglicht und damit Edge-Computing-Konzepte wirkungsvoll unterstützt.

    Die in Hannover vorgestellten smarten Sensoren und Systemlösungen als Datenlieferanten für die intelligente Fabrik sollen zeigen, wie Digitalisierungslösungen in Werkzeugmaschinen konkret umgesetzt werden können. Damit Sensoren und Maschinen aber überhaupt untereinander kommunizieren und Prozesse transparent gestaltet werden können, bietet SICK gleich mehrere, skalierbare Integrationslösungen an. Der Telematic Data Collector TDC-E beispielsweise ist ein mobilfunkfähiges Gateway-System zur Multi-Sensor-Vernetzung mit erweiterten Funktionalitäten zur Erfassung, Verarbeitung und Übertragung von Prozess- und Sensordaten. Die vom TDC-E gesammelten, ausgewerteten und individuell visualisierbaren Daten sollen für vollständige Transparenz sorgen bezüglich des Betriebszustandes der vernetzten Sensoren in einer Werkzeugmaschine und der Prozesse, in denen sie eingesetzt werden. Die Sensor Integration Machine der Produktfamilie SIM1012 wiederum will durch ihre IoT-Gateway-Funktionalität und die adaptive Multi-Sensor-Integration neue Wege zur Lösung von Applikationen eröffnen, wie sie in smarten Werkzeugmaschinen heute und in Zukunft gefragt sind. Beide Integrationslösungen ermöglichen eine direkte Weiterleitung von prozess-, produktions- und unternehmensrelevanten Informationen in Ethernet-Feldbusse oder die Cloud.

    Das ebenfalls vorgestellte Softwaretool Integration Solutions FieldEcho mit webbasierter grafischer Benutzeroberfläche (GUI) soll dem Anwender die Möglichkeit bieten, alle IO-Link-Geräte in einer Werkzeugmaschine oder in einer Anlage zu parametrieren und zu überwachen. Dank besserer Zugänglichkeit zu und Transparenz von IO-Link-Daten steigen Flexibilität und Verfügbarkeit. Die einfache Anbindung über den OPC-UA-Server der SPS soll FieldEcho zu einer zukunftssicheren Integrationslösung werden lassen.

    SICK auf der EMO

    Auf der EMO 2019 konnten Sie SICK direkt vor Ort erleben und sich die neuesten Produkte und Services live präsentieren lassen. mehr