EMO Hannover 2017, 18. bis 23. September

    EMO Hannover 2017, 18. bis 23. September
    Startseite>Rahmenprogramm>Veranstaltungsprogramm>Konferenzprogramm
    Konferenzprogramm

    Vertiefen Sie Ihr Fachwissen

    Die EMO Hannover ist der Treffpunkt für Fertigungsspezialisten aus aller Welt. Zahlreiche begleitende Foren, Konferenzen und Sonderveranstaltungen machen sie zum wichtigsten Ort für den Wissenstransfer in der internationalen Fertigungstechnik. Hier entstehen Trends! Hier wird der Trend zum Standard!

    Hunderte von Keynotes und Kongressvorträgen bieten den Experten der Industrie Gelegenheit, ihren Ideen Gehör zu verschaffen. Start-ups finden in Hannover ebenso eine erste große Bühne, um ihren Visionen zum Durchbruch zu verhelfen. Eine Vielzahl von Messerundgängen und Abendveranstaltungen bieten die Möglichkeit, als Aussteller in den direkten Dialog mit Kunden und Partnern zu treten.

    All dies zusammen macht den unverwechselbaren Charakter der Messe aus und lässt die EMO Hannover zum Hotspot der Werkzeugmaschinenindustrie werden.

    Auch zur EMO Hannover 2017 organisiert der Veranstalter VDW (Verein Deutscher Werkzeugmaschinenfabriken) wieder Seminare und Kongresse, die den Fachbesuchern zusätzliche Informationen bieten. Traditionell werden Trendthemen aufgegriffen und vertieft.

    Folgende Übersicht ist vorerst nur eine Kurzinformation zu den kommenden Veranstaltungen. Detaillierte Informationen stellen wir Ihnen hier in Kürze zur Verfügung:.

    Internationale EMO-Kongresse


    WGP-Symposium "Production for Tomorrow"

    Donnerstag, 21. September

    Auf der EMO 2017 wird erstmals ein Forschungs-Symposium ausgerichtet, in dessen Rahmen Vertreter der Wissenschaftlichen Gesellschaft für Produktionstechnik (WGP) über ihre neuesten technischen Entwicklungen berichten. Die Institute befassen sich mit aktuellen Herausforderungen der Produktionswissenschaft und bieten Lösungen zu Themen wie additive Fertigung, Fertigungsverfahren für Leichtbau und Digitalisierung der Produktion.



    Additive Manufacturing

    Mittwoch, 20. und Donnerstag, 21. September

    Additive Manufacturing ist ein Trendthema in der Industrie. Da diese Technologie die direkte Transformation von Daten in Produkte ermöglicht, werden sich in Zukunft Entwicklungs-, Fertigungs- und Geschäftsprozesse nachhaltig verändern. Besonders interessant ist dabei der Markt für metallische Bauteile. Gleichzeitig wird das Thema in zwei halbtägigen Konferenzen umfassend vorgestellt und diskutiert, zu denen Sie herzlich eingeladen sind. Veranstalter sind die VDMA Arbeitsgemeinschaft Additive Manufacturing und der europäische Werkzeugmaschinen-Dachverband CECIMO .



    Sicherheitstechnik "EMO Safety Day for Machine Tools"

    Dienstag, 19. September

    Die Sicherheit von Werkzeugmaschinen ist ein Dauerbrennerthema der Branche. Die Vermeidung von Unfällen und der Personenschutz stehen dabei im Vordergrund. Trotz erheblich größerer Komplexität der Maschinentechnik sind die absoluten Unfallzahlen in den letzten Jahren deutlich rückläufig. Internationale Experten aus allen drei Bereichen zeigen beim "EMO Safety Day for Machine Tools" am Dienstag, 19. September, den aktuellen Entwicklungsstand auf. In diesem Rahmen wird auch der europäische Dachverband CECIMO einen CE-Guide zur Sicherheit von Fräsmaschinen vorstellen.



    "EMO-Fokus Indien"

    Mittwoch 20. September

    VDW-Prognosepartner Oxford Economics sieht Indien in Sachen Wachstumsdynamik 2017 und 2018 im Spitzenfeld der globalen Werkzeugmaschinenmärkte. Vor diesem Hintergrund veranstaltet der VDW einen "India Day". Referenten aus dem indischen Maschinenbau und dem indischen Automotive- bzw. Aerospace-Sektor werden ihre Sicht erläutern. Je ein Unternehmen aus dem deutschen Werkzeugmaschinenbau und aus dem Kreis deutscher Großanwender sollen "Best Practice"-Beispiele vorstellen. Eine moderierte Podiumsdiskussion wird den Abschluss bilden.