EMO Hannover 2019, 16. bis 21. September

    EMO Hannover 2019, 16. bis 21. September
    Startseite>News
    Predictive Maintenance

    Vierstufige Teleskop-Kugelgewindetriebe

    Die neuen Teleskop-Kugelgewindetriebe sollen unter anderem in der 3D-Lasertechnik als lineare Antriebselemente verwendet werden.

    19.06.2017
    0028
    Der neue vierstufige AM-Teleskop-Kugelgewindetrieb in eingefahrener und ausgefahrener Position.

    Teleskop-Kugelgewindetriebe werden eingesetzt, um anspruchsvolle Zustell- und Positionieraufgaben in räumlich beengten Einbausituationen ausführen. Um den gestiegenen Anforderungen des Marktes nach noch kleineren Baulängen im eingefahrenen Zustand gerecht zu werden, hat die A. Mannesmann Maschinenfabrik einen neuen vierstufigen Teleskop-Kugelgewindetrieb als Weltneuheit entwickelt. Das innovative Konzept basiert auf der Verschachtelung von zwei zweistufigen Teleskop-Kugelgewindetrieben, die über einen gemeinsamen Motor angetrieben und für die eingefahrene Position ineinander fahren. Der Vorteil der innovativen Lösung wird an einem Beispiel deutlich. Bei einer Baulänge im eingefahrenen Zustand von 460 mm kann bei einem herkömmlichen zweistufigen Teleskop-Kugelgewindetrieb ein maximaler Hub von 530 mm erreicht werden. Bei derselben Baulänge im eingefahrenen Zustand erreicht der neue vierstufige Teleskop-Kugelgewindetrieb einen Hub von 1.040 mm, was also einem Faktor von fast 2,3 entspricht. Insgesamt hat der neue vierstufige AM-Teleskop-Kugelgewindetrieb bei einer Länge von 460 mm im eingefahrenen Zustand die Ausfahrlänge von 1.500 mm. Die neuen Teleskop-Kugelgewindetriebe sollen unter anderem in der 3D-Lasertechnik als lineare Antriebselemente verwendet werden.

    Ansprechpartner: Michael Graf, A. Mannesmann Maschinenfabrik GmbH
    Tel. +49 2191 989-0
    E-Mail graf@amannesmann.de
    Website: www.amannesmann.de

    Bild zum Download

    Weiteres zum Thema

    Sonstige

    spacer_bg