EMO Hannover 2019, 16. bis 21. September

    EMO Hannover 2019, 16. bis 21. September
    Startseite>News
    Sicherheit und Umwelt

    Produktionsstätten kostengünstig in Luftkurorte verwandeln

    Der schwäbische Abscheidespezialist Keller Lufttechnik präsentiert auf der EMO HANNOVER 2017 erstmals seinen neuen hybriden Nass-/Trockenabscheider "HydronPlus", der bereits im Vorfeld der Messe mit dem Umwelttechnikpreis Baden-Württemberg ausgezeichnet wurde.

    23.08.2017
    Keller_HydronPlus

    Nassabscheider sind spezialisierte Filteranlagen, die überall dort zum Einsatz kommen, wo in Bearbeitungsprozessen die Funken fliegen und wo brennbare, explosionsfähige oder klebrige Stäube entstehen. Zur Reinigung leiten sie die verunreinigte Luft durch einen feinen Wasserschleier und scheiden anschließend die mit Fremdstoffen beladenen Tröpfchen in einem Fliehkraftfilter ab. Der Einsatz von Wasser hat darüber hinaus den Vorteil, dass etwaige Explosionen zündfähiger Stäube zuverlässig verhindert werden. Doch leider stößt diese seit Jahrzehnten bewährte Technologie inzwischen an ihre Grenzen. "Zu den heutigen Anforderungen an Energieeffizienz, Abscheideleistung und Ergonomie, passen diese Universalgeräte der Abscheidetechnik nicht immer", so Ulrich Stolz, Bereichsleiter Technik bei Keller Lufttechnik in Kirchheim unter Teck. "Denn mit herkömmlichen Nassabscheidern können die geforderten Abscheidegrade für Reinluftrückführung ökologisch sinnvoll nicht erreicht werden. Die Restbeladung ist teilweise zu hoch. Dadurch lassen sich diese Anlagen nicht im direkten Rückluftbetrieb fahren."

    Auf der EMO HANNOVER 2017 präsentiert Keller Lufttechnik daher erstmals den neuen HydronPlus, dessen hybride Technologie zukünftig die Vorteile von Nass- und Trockenabscheidung in sich vereinen wird. "Der HydronPlus kombiniert die Ex-Schutz-Vorteile eines Nassabscheiders mit den hervorragenden Abscheidewerten eines trockenen Verfahrens", erklärt Keller-Abteilungsleiter Leopold Rang. "Auf einen Nassabscheider folgt eine Nachfilterstufe. So stellen wir zuverlässig sicher, dass die gereinigte Luft, die in der Arbeitsstättenrichtlinie sowie der VDI-Richtlinie 2262 Blatt 3 festgelegten Partikel-Grenzwerte weit unterschreitet und wir sie in die Halle zurückführen können." Modellrechnungen von Keller Lufttechnik zu Folge sollen sich durch den Einsatz eines HydronPlus im Zweischichtbetrieb Heizkosten im Wert von rund 2 000 Euro jährlich einsparen lassen.

    Sollte es Probleme mit der Darstellung geben, klicken Sie hier.

    spacer

    KELLER LUFTTECHNIK auf der EMO

    Auf der EMO 2017 konnten Sie KELLER LUFTTECHNIK direkt vor Ort erleben und sich die neuesten Produkte und Services live präsentieren lassen. mehr

    Weiteres zum Thema

    Sicherheit und Umwelt

    spacer_bg