EMO Hannover 2019, 16. bis 21. September

    EMO Hannover 2019, 16. bis 21. September
    Startseite>News
    Werkzeugmaschinen spanend

    Nicht nur für kleine Teile

    Mit einer kleinen Maschine für die Uhrenindustrie begann bei Imoberdorf die Entwicklung von Rundtaktmaschinen. Inzwischen sieht das Unternehmen die Kombination von schweren und filigranen Bearbeitungsmöglichkeiten als besondere Stärke.

    17.08.2017
    0464
    Die Kombination von Fräs- und Bohroperationen sind eine Stärke der Imoberdorf-Anlagen.

    Wie es bei Imoberdorf dazu heißt, habe vor allem die Öffnung speziell in den Automobilsektor dazu geführt, dass das Portfolio in weitere Richtungen erweitert wurde. Mit den Maschinenplattformen Imo-Smart und Imo-Space können Bauteile größeren Formates bearbeitet werden. Die Maschinenplattformen bringen durch die massive Gussausführung alles mit, um hochpräzise und mit großen Werkzeugsystemen zu arbeiten, so das Unternehmen. Dabei werden etwa zur Stahlbearbeitung Scheibenfräser mit Durchmessern bis zu 250 mm in Stahl eingesetzt. Fräs- und Bohroperationen mit Werkzeugaufnahmen bis zu HSK 63 sind gängig. Darüber hinaus finden in großen Bauteilen Operationen mit kleinen Bohrungsdurchmessern statt. Diese sind in der Kombination oftmals Aufgaben speziell für die Schweizer Anlagen, weil die Kombination von schweren und filigranen Bearbeitungsmöglichkeiten im System gegeben sei.

    Ansprechpartnerin: Andrea Mühlemann, Imoberdorf AG
    Tel. +41 62 38851-51
    E-Mail: a.muehlemann@imoberdorf.com
    Website: www.imoberdorf.com

    Bild zum Download