EMO Hannover 2019, 16. bis 21. September

    EMO Hannover 2019, 16. bis 21. September
    Startseite>News
    Industrieelektronik

    Neue Software entwickelt auch Plan B in Echtzeit

    Fastems, ein führender Anbieter von Systemen für die Fabrikautomation, stellt auf der EMO Hannover 2017 mit der MMS Version 6 das jüngste Release seiner Software für das automatisierte Palettenhandling in der zerspanenden Produktion vor.

    16.09.2017
    Fastems_MMS

    Die Manufacturing Management Software (MMS) von Fastems gilt als eine der fortschrittlichsten Lösungen zur Planung, Steuerung, Visualisierung und Überwachung von automatisierten Fertigungsprozessen. Direkt aus einem ERP-System heraus lässt sich mit der Software anhand der aktuellen Auftrags- und Fertigungssituation und sämtlicher hierfür benötigten beziehungsweise zur Verfügung stehenden Ressourcen die Produktion planen. Dabei verwaltet MMS nicht nur alle für die Fertigung benötigten NC-Programme, sondern auch die Daten aller Werkzeuge. Zudem überwacht MMS deren Standzeiten. Wenn sich innerhalb der Fertigungsplanung ein unvorhergesehenes Ereignis einstellt - ein Klassiker ist hier beispielsweise der kurzfristige, besonders eilige Auftrag -, kann die MMS bei Bedarf den Fertigungsablauf selbstständig und unter Berücksichtigung der veränderten Prioritäten in Echtzeit neu planen.

    Das auf der EMO Hannover 2017 präsentierte Release 6 der MMS soll seinen Anwendern sowohl unmittelbar in der Fertigungsumgebung als auch auf Management-Ebene einige entscheidende Vorteile bieten. Da das User-Interface nun auf modernen HTML 5-Technologien basiert, soll es durch die Unterstützung verschiedener Hardwareplattformen sowie Betriebssysteme die entscheidenden Voraussetzungen für eine reibungslose Transformation der Produktion im Sinne von Industrie 4.0 ermöglichen. Zudem erlaubt der Einsatz von Smartphones und Tablet-PCs eine zeitnahe sowie ortsunabhängige Planung sowie Überwachung der aktuellen Produktion.

    Laut Fastems sind zahlreiche Anregungen und Wünsche von Anwendern der Vorgängerversionen der Automationssoftware in die Entwicklung der MMS Version 6 eingeflossen, beispielsweise die präzise Planung von Produktionsaufträgen bereits lange vor deren Abarbeitung mit Hilfe von Automatisierungslösungen. Die Simulation der voraussichtlichen Auslastung einer automatisierten Fertigung und des damit verbundenen auftragsbezogenen Fertigungsfortschritts wurde als neues Feature in die MMS Version 6 integriert, sodass sie nicht nur einen genaueren Einblick in die laufende Fertigung bietet, sondern darüber hinaus eine wesentlich bessere Planung der zukünftigen Produktion ermöglicht.

    Sollte es Probleme mit der Darstellung geben, klicken Sie hier.

    spacer