EMO Hannover 2019, 16. bis 21. September

    EMO Hannover 2019, 16. bis 21. September
    Startseite>News
    Automatisierte Prozessketten

    Neu entwickeltes Koordinatenbohrwerk zum Tiefbohren und Fräsen

    Unter der Bezeichnung KTBF 1-6/15-05-12/05 CNC hat Loch ein Koordinatenbohrwerk zum Tiefbohren und Fräsen von Werkzeugen, Formen und Heizplatten entwickelt.

    28.06.2017
    0097
    Das Konzept für das neu entwickelte Koordinatenbohrwerk ist so ausgearbeitet, dass die Maschinennebenzeiten und -umrüstzeiten minimiert werden.

    Bei Ausrüstung mit einem Gegenlaufreitstock können ebenfalls Wellen gegenläufig rotierend bearbeitet werden. Die Tiefbohreinheit, mit einer unterhalb montierten separat gesteuerten Fräseinheit, verfährt in der Höhe auf verschleißfreien Führungen an einem massiven Ständer. Ein NC-Rundschalttisch, der längs und quer zur Bohrachse auf verschleißfreien Führungen verfahrbar ist, dient zur Werkstückaufnahme. Der Werkzeugwechsel an der Frässpindel erfolgt kraftbetätigt entweder manuell oder in Verbindung mit einem Werkzeugwechselsystem, das optional angeboten wird. Die Tiefbohreinheit ist komplett eingehaust und entspricht mit den Sicherheitseinrichtungen sowohl den CE-Normen als auch den Vorschriften der Arbeitssicherheit. Das Konzept ist so ausgearbeitet, dass die Maschinennebenzeiten und -umrüstzeiten minimiert wurden, betont der Hersteller. Als Frässpindel wurde eine Motorspindel mit 12 kW verwendet, um eine leistungsfähige Zerspanung sicherzustellen. Zudem sei es erstmals möglich, auf dieser Tiefbohranlage im kleinen Durchmesserbereich zu honen. Die Steuerung übernimmt eine Siemens Sinumerik 840 D sl CNC Steuerung.

    Ansprechpartner: Wolfgang Loch, LOCH Präzisions Bohrtechnik GmbH
    Tel. +49 871 97377-10
    E-Mail: wolfgang.loch@lpbt.de
    Website: www.loch-gmbh.de

    Bild zum Download