EMO Hannover 2019, 16. bis 21. September

    EMO Hannover 2019, 16. bis 21. September
    Startseite>News
    Fertigungs- und Prozessautomatisierung

    Magnetventil für die Mechatronik

    Das auf Pneumatik spezialisierte italienische Unternehmen Aignep stellt auf der EMO Hannover 2017 ein neues Magnetventil vor, das für die Mechatronik entwickelt wurde.

    21.07.2017
    0365
    Mit dem neuen modularen 15V Magnetventil will Aignep die Mechatronik erobern.

    Das neue Magnetventil der Serie 15V zeichnet sich nach Angaben des Herstellers durch seine Reaktionszeit und die einfache Kommunikation mit der Maschinensteuerung aus. Derzeit sind zwei Protokolle vom 15V erhältlich, Profibus und 37-polig. In einem zweiten Schritt soll die Serie mit zwei weiteren Protokollen, Profinet und EtherNet/IP aufgerüstet werden. Die neue Magnetventil-Serie ist laut Hersteller besonders leistungsfähig, kompakt und modular aufgebaut. Jedes Magnetventil hat eine spezifische Dicke von 15mm. Die Baugröße ist für monostabile und bistabile gleich. Es können bis zu 32 Solenoide angeschlossen werden. So lässt sich eine Durchflussrate von 830ml/min erreichen. Der Körper der Magnetventile ist aus Aluminium, der Köper des Moduls ist aus verstärktem Technopolymer. Die Spule wird aus vernickeltem Aluminium hergestellt. Kolben und Dichtungen sind aus Elastomer, die Federn aus rostfreiem Stahl AISI302. Wie es heißt, ist zahlreiche Zubehör erhältlich. Dazu gehört etwa die separat angetriebene Basis für Elektrosteuerungen, womit die 15V Serie nicht nur für Druckluft-, sondern auch für Vakuum-Anwendungen verwendet werden kann.

    Ansprechpartner: Gabriele Bugatti, AIGNEP SPA
    Tel. +39 0365 896626
    E-Mail: gabriele.bugatti@aignep.it
    Website: www.aignep.com

    Bild zum Download