EMO Hannover 2019, 16. bis 21. September

    EMO Hannover 2019, 16. bis 21. September
    Startseite>News
    Arbeitssicherheit

    Kontrolle in jeder Situation

    Die drei neuen Varianten des Force Monitoring Systems FMS von Jakob Antriebstechnik bieten Sicherheit für Mensch und Maschine sowie eine erhöhte Bearbeitungsqualität.

    21.06.2017
    0045
    Das FMS JAW XXL von Jakob Antriebstechnik bietet ein in die Spannklaue integriertes Force Monitoring System und ist vielseitig einsetzbar.

    Jakob Antriebstechnik bietet sein Force Monitoring System FMS nun in drei verschiedenen Ausführungen an. Die neuen Varianten erweitern, auch durch den skalierbaren Aufbau, die Anwendungsbereiche des Systems enorm. Sie bieten Sicherheit für Mensch und Maschine sowie eine erhöhte Bearbeitungsqualität, betont der Hersteller. Die Variante JAW XXL bietet ein in die Spannklaue integriertes Force Monitoring System und ist vielseitig einsetzbar. Das FMS JAW S ist dagegen eine miniaturisierte Variante, bei der das System in einer speziellen Spannbacke integriert ist, die anstelle einer herkömmlichen Backe auf ein standardisiertes Spannmittel aufgesetzt werden kann. Die dritte Variante ist das FMS PAD, das bei der Bearbeitung von Großteilen zum Einsatz kommt. Hier wird es zwischen Spannelement und Werkstück eingesetzt. Alle Ausführungen können ihre Messwerte kabellos an verschiedene Geräte weitergeben, wie etwa ein Handanzeigegerät mit multiplen Spannkraftanzeigen oder direkt an eine Maschinensteuerung. So kann bei einem plötzlichen Spannkraftabfall ein Not-Stop ausgeführt werden. Der Messbereich wird, je nach Ausführung, von 0 bis 1.000 kN erfasst.

    Ansprechpartner: Jan Möller, JAKOB Antriebstechnik GmbH
    Tel. +49 6022 2208-55
    E-Mail: moeller@jakobantriebstechnik.de
    Website: www.jakobantriebstechnik.de

    Bild zum Download

    Weiteres zum Thema

    Messtechnik, Qualitätssicherung

    spacer_bg