EMO Hannover 2019, 16. bis 21. September

    EMO Hannover 2019, 16. bis 21. September
    Startseite>News
    Fertigungs- und Prozessautomatisierung

    Horizontales Fünf-Achs Zentrum für komplexe Werkstücke

    Makinos neues horizontales Fünf-Achs-Bearbeitungszentrum a500Z wurde speziell auf die Anforderungen der Fertigung komplexer Werkstücke zugeschnitten. Die Maschine ist laut Hersteller sowohl für die Palettenautomation als auch für das direkte Teilehandling vorbereitet. Intelligente Automationslösungen sowie handelsübliche Standard-Automationssysteme lassen sich demnach problemlos mit ihr verbinden.

    23.08.2017
    0476
    Vorderansicht der Makino a500Z. (Foto: Makino)

    Die neue a500Z ist mit einer drehmomentstarken HSK-A63 Spindel mit 303 Nm ausgestattet. Sowohl bei der Indexbearbeitung als auch bei der Fünf-Achs-Simultanbearbeitung können die Haupt- und Nebenzeiten durch die hohe Dynamik der Tischeinheit reduziert werden, so der Hersteller. Mit Verfahrwegen von 730 mm (X-Achse), 750 mm (Y-Achse) und 700 mm (Z-Achse) lassen sich Werkstücke mit einer maximalen Größe von Durchmesser 630 mm x 500 mm und einem Gewicht von bis zu 400 kg bearbeiten. Der automatische Palettenwechsler (APC) sowie die Möglichkeit der horizontalen Beladung sollen zusätzlich zu einer Effizienzsteigerung beitragen. Die Maschine ist mit der Steuerung Professional 6 (Pro 6) ausgestattet. Funktionen wie die des weiterentwickelten Motion-Control-Systems Geometric Intelligence (GI) senken besonders für typische Werkstücke wie Hydraulikkomponenten, Getriebegehäuse und Elektronikgehäuse die Bearbeitungszeit, heißt es. Mit der Funktion GI Drilling werden Spindel und Werkzeug in einer bogenförmigen Bewegung anstelle entlang eines rechteckigen Werkzeugpfads von einer Bohrung zur nächsten geführt. Dies soll die Nebenzeiten im Vergleich zum sonst üblichen Bohren von Lochmustern senken. Die Funktion GI Milling steigert die Performance bei der zweidimensionalen Fräsbearbeitung. Sie erlaube es, für jeden Werkzeugpfad beim Fräsen eine Toleranz für das Verschleifen der Ecken zu definieren. Basierend auf der Rückkoppelung der Signale der Servomotoren stellt die Funktion Inertia Active Control (IAC) Beschleunigung und Verzögerung der B-, C- und Z-Achse sowie des Werkzeugmagazins optimal für das aktuelle Werkstückgewicht ein.

    Ansprechpartner: Andreas Walbert, Makino Europe GmbH
    Tel. +49 7021 503-201
    E-Mail: a.walbert@makino.eu
    Website: www.makino.eu

    Bild zum Download

    Weiteres zum Thema

    Bearbeitungszentren

    spacer_bg