EMO Hannover 2019, 16. bis 21. September

    EMO Hannover 2019, 16. bis 21. September
    Startseite>News
    Trends Zerspanwerkzeuge

    Höhere Verschleißfestigkeit durch neue Beschichtung

    Der WDO-SUS gilt als das Flaggschiff der OSG-Bohrwerkzeuge. Mit neuer Beschichtung und dem neuen Namen ADO-SUS startet er jetzt seine zweite Karriere.

    04.09.2017
    0508
    Mit der Egi-As Beschichtung will OSG seine Marktposition im spiralisierten Tieflochbohren untermauern.

    Ihre besondere Stärke in Sachen Durchflussmengen und gezielter Kühlmittelzufuhr entwickeln die Bohrwerkzeuge durch ihre speziellen, trapezförmigen Kühlkanäle, erläutert OSG. Die Weiterentwicklung zeichnet sich durch eine neue Beschichtung aus. Verfügten die Werkzeuge bislang mit WD1-Beschichtung über eine Multilayer-Schicht, ist es dem Hersteller eigenen Angaben zufolge bei gleicher Schichtdicke von 3µm gelungen, mit der Beschichtung Egi-As deutlich mehr Layer einzubringen. Dadurch werde eine messbar höhere Verschleißfestigkeit erzielt. Erste Versuche in Japan an Prototypenwerkzeugen hätten gezeigt, dass so mit identischer Geometrie die Standzeiten zwischen 20 bis 40 Prozent erhöht werden konnten. Die bislang gewohnten hohen Schnittgeschwindigkeiten, Vorschübe und Standzeiten ließen sich, wie betont wird, mit den neuen AD/ADO-Bohrern beibehalten, da der Bohrprozess nicht über die Schnittparameter, sondern allein über die Schneidengeometrie der Bohrer kontrolliert wird. Das heißt, selbst bei geringen oder hohen Schnittdaten erzielt man einen kurzen Span, der über das Kühlmittel abgeführt werden kann. Das neue „A-Branding“ von OSG soll auch auf das Tieflochbohren übertragen werden.

    Ansprechpartner: Magnus Hoyer, OSG GmbH
    Tel. +49 7161 60640
    E-Mail: marketing@osg-germany.de
    Website: www.osg-germany.de

    Bild zum Download

    Weiteres zum Thema

    Präzisionswerkzeuge

    spacer_bg