EMO Hannover 2019, 16. bis 21. September

    EMO Hannover 2019, 16. bis 21. September
    Startseite>News
    Trends Zerspanwerkzeuge

    Hochdynamischer Piezo-Feinbohrkopf

    Durch den intelligenten Einsatz bewährter Piezoaktoren aus dem Automotive-Bereich werden beim neuen Feinbohrkopf von Krause + Mauser die für außerordentlich hohe Dynamik und Positioniergenauigkeit notwendigen hohen Hubfrequenzen erreicht.

    13.07.2017
    0298
    Der neuentwickelte Piezo-Feinbohrkopf von Krause + Mauser.

    Beim Feinbohren zusätzlich zum Durchmesser auch die Bohrungsform in weiten Grenzen aktiv gestalten zu können, das soll der neuentwickelte Feinbohrkopf aus dem Hause Krause + Mauser ermöglichen. Durch den intelligenten Einsatz bewährter Piezoaktoren aus dem Automotive-Bereich werden die für seine außerordentlich hohe Dynamik und Positioniergenauigkeit notwendigen hohen Hubfrequenzen erreicht, erläutert das Unternehmen. Ein geschlossener Regelkreis mit integriertem Messsystem sorgt für die entsprechende Präzision. Die Möglichkeit, mehrere Hübe mit einer Genauigkeit von unter einem µm während einer Umdrehung des Bohrwerkzeuges auszuführen, ermöglicht eine deterministische Formgebung und somit die Herstellung programmierbarer Polygonformen. Bis in hohe Drehzahlbereiche können so systematische Einflüsse ausgeglichen werden. Dazu gehören etwa durch Spannen oder durch thermische Verzüge verursachte Verformungen am Werkstück. Da in jeder Bearbeitungsebene definierte Bohrungsformen erzeugt werden können, ist auch die Erzeugung tribologisch günstiger Bohrungsformen wie Ovale oder Trompetenformen flexibel programmierbar möglich.

    Ansprechpartner: Alexander Fritz Parnell, Krause+Mauser
    Tel. +49 7423 922-404
    E-Mail: parnell.a@krause-mauser.com
    Website: www.krause-mauser.com

    Bild zum Download

    Weiteres zum Thema

    Präzisionswerkzeuge

    spacer_bg