EMO Hannover 2019, 16. bis 21. September

    EMO Hannover 2019, 16. bis 21. September
    Startseite>News
    Trends in der Spanntechnik

    Flexibilisierung und Automatisierung im Fokus

    Zwei Kernthemen in der Nullpunktspanntechnik beschäftigen AMF. Zum einen ist dies mehr Flexibilität durch sinkende Stückzahlen bei gleichzeitig größerer Variantenvielfalt der zu spannenden Bauteile. Andererseits ist es der Wunsch nach nahtlos integrierten Automatisierungslösungen, die Anforderungen von Industrie 4.0 erfüllen und am besten als Standardprodukte angeboten werden.

    26.06.2017
    TPI 2017

    Als Systemanbieter in der Spanntechnik empfiehlt das Unternehmen die Kombination verschiedener Spanntechniken, um die Vorteile der einzelnen Systeme am besten nutzen zu können. Angebotene Vakuum- und Magnetspannplatten sowie Mehrfachspannsysteme seien standardmäßig bereits mit Aufnahmebohrungen für die Spannbolzen des Nullpunktspannsystems des Herstellers ausgelegt. Schnelles Umrüsten und Anpassung an das Werkstück seien somit gewährleistet, die Aufspannmöglichkeiten nahezu unbegrenzt. Ergänzt wird dies durch modulare Baukastensysteme und Höhenadapter im Bereich der Nullpunktspanntechnik, die heute bereits im Muster- und Prototypenbau Einsatz finden. Das bedeute Fertigung ab Losgröße Eins. In punkto Industrie 4.0 steige der Bedarf nach Abfragemöglichkeiten der Spannmittel stetig. Waren Nullpunktspannmodule mit integrierter Sensortechnik früher individuelle Sonderanfertigungen, so werden sie in Fellbach inzwischen als Standard-Katalogprodukte angeboten.

    Ansprechpartner: Marcel Häge, AMF Andreas Maier GmbH & Co. KG
    Tel. +49 711 5766264
    E-Mail: haege@amf.de
    Website: www.amf.de

    Weiteres zum Thema

    Präzisionswerkzeuge

    spacer_bg