EMO Hannover 2019, 16. bis 21. September

    EMO Hannover 2019, 16. bis 21. September
    Startseite>News
    Industrie 4.0

    Flexibel bis zur chaotischen Werkstückabfolge

    Anger Machining hat den Doppelspindler 2Plus mit der neuen patentierten Spannmethode Smart Fix kombiniert. Herausgekommen ist eine Lösung, mit der unterschiedliche Werkstücke mit Losgrößen von 10.000 Stück und sogar nicht definierte Mengen einzelner Bauteile bis zur chaotischen Werkstückabfolge gefertigt werden können, betont das Unternehmen. Das Ganze geschehe voll automatisch, bei 0 Sekunden Umrüstzeit und ohne menschliche Eingriffe.

    11.09.2017
    0080
    Anger stellt ein neues Maschinenkonzept vor, das ohne manuelle Umrüstung auskommt.

    Das intelligente System sammelt Maschinendaten und nutzt alle Informationen über den Prozess. Die Anlage arbeite völlig automatisiert, das Handling übernimmt ein Roboter. Der Prozess werde entsprechend den gesammelten Daten vom Leitrechnersystem über die nächsten Bauteile anpasst. Je nach Bauteiltyp werden die richtigen Spannvorrichtungen, Werkzeuge und sogar die Bearbeitungsspindeln der zwei Bauteilnester in der Zerspanungsmaschine dank einer automatischen Mikrofeinverstellung adaptiert, heißt es weiter. Somit habe das Unternehmen nach eigener Einschätzung ein System entwickelt, das Bedienerfehler ausschließt. Durch die intelligente Nutzung aller Signale und Datenquellen in der Maschine werde der Gesamtprozess zu 100 Prozent gesteuert und überwacht, ganz im Sinne von Industrie 4.0.

    Ansprechpartnerin: Szu-Yu Roth Liu, ANGER MACHINING GmbH
    Tel. +43 676 849209281
    E-Mail: marketing@anger-machining.com
    Website: www.anger-machining.com

    Bild zum Download