EMO Hannover 2019, 16. bis 21. September

    EMO Hannover 2019, 16. bis 21. September
    Startseite>News
    Oberflächentechnik

    Brandzeichen 4.0

    Die SIC Marking GmbH präsentiert einen Multi-Level-Lasermarkierer, der Markierungen auf unterschiedlichen Ebenen eines Werkstückes erzeugen kann, ohne dafür seine Position zu verändern.

    09.09.2017
    SIC_MARKING_Multi_Level_Marker

    Das Bergische Städtedreieck, zusammengesetzt aus Wuppertal, Solingen und Remscheid, kann auf eine lange und erfolgreiche Tradition der Metallverarbeitung zurückblicken. Doch im Schatten der klassischen Industrie entwickelten und entwickeln sich zunehmend auch kleinere High-Tech-Unternehmen, die das regionale Portfolio um intelligente und pfiffige Technologien bereichern. So hat sich auch die im Jahre 1967 in Remscheid als Stahlstempel-Fabrik und Gravieranstalt gegründete Wostor GmbH im Laufe der Jahre zu einem Unternehmen gewandelt, dessen Schwerpunkt auf zukunftsweisenden Lösungen zur Produktkennzeichnung und computergesteuerten Produkterkennung/-verfolgung auf der Basis von Nadelmarkiersystemen und Lasermarkiersystemen liegt. Auf der EMO Hannover 2017 präsentiert das heute unter dem Namen SIC Marking GmbH firmierende Unternehmen einen innovativen Lasermarkierer, der unterschiedliche Ebenen auf einem Werkstück markieren kann, ohne seine Position zu verändern.

    Der neue Multi Level Lasermarkierer eignet sich für die Markierung nahezu aller Materialien – Gold und Kupfer gehören zu den Ausnahmen. Die Markierung selbst bei schwierigen Oberflächenbedingungen wird durch eine flüssige Linse im Lasermarkierer ermöglicht, wie man sie bereits aus Smartphonekameras kennt. Durch ein elektrisches Signal steuerbar, lässt sich die flüssige Linse verformen und so die Brennweite anpassen. "Höhenunterschiede bis 80 Millimeter sind mit der Liquid Lens technisch problemlos machbar", erläutert Christoph Lange, technischer Leiter von Sic Marking in Deutschland. Zwar sei ein konventioneller Lasermarkierer für rund neunzig Prozent aller Anwendungen ausreichend, doch spezielle Anwendungen mit mehr Platzbedarf für Markierungen, komplexen Werkstückgeometrien und sinkenden Taktzeiten nähmen immer mehr zu. Der neue Multi Level Lasermarkierer kann auf allen Workstations von Sic Marking eingesetzt werden, die mit einem PC und der Sic-Laser-Advanced-Software arbeiten, wie der L-Box und der XL-Box.

    Sollte es Probleme mit der Darstellung geben, klicken Sie hier.

    spacer

    SIC MARKING auf der EMO

    Auf der EMO 2017 konnten Sie SIC MARKING direkt vor Ort erleben und sich die neuesten Produkte und Services live präsentieren lassen. mehr