EMO Hannover 2019, 16. bis 21. September

    EMO Hannover 2019, 16. bis 21. September
    Startseite>News
    Highlight aus den TPI

    Automatisierte Zerspanung auf sehr hohem Niveau

    Mit gleich mehreren Neuheiten ist das Unternehmen Schwäbische Werkzeugmaschinen auf der EMO Hannover 2017 präsent. Das Hauptaugenmerk gilt der Automation.

    12.07.2017
    0243
    Fertigen mit System: Die SW-Gruppe automatisiert komplette Fertigungslinien und übernimmt die gesamte Prozessplanung.

    Die Schwäbische Werkzeugmaschinen (kurz SW) kündigt zwei Neuentwicklungen an. Beide Bearbeitungszentren werden erstmals mit Automation vorgestellt. Besonderes Augenmerk liegt auf der modularen Beladezelle, die als Weltpremiere die automatisierte Beladung der BA W02-22 durch einen integrierten Sechs-Achs-Roboter und die Bearbeitung von Impellern zeigt. Ein weiteres Highlight stellt nach Angaben des Unternehmens das zweispindlige Bearbeitungszentrum BA 622 dar. Als Systemlösung mit einem Sieben-Achs-Roboter-Portal wird eine vollautomatisierte Bestückung inklusive automatischer Rohteileerkennung mittels Kameratechnik gezeigt. Präsentiert wird zudem das neue ganzheitliche Servicekonzept "life", das während des gesamten Maschinenlebens eine maximale Verfügbarkeit erzielen soll. Auf dem Gemeinschaftsstand der TUM/VDW/mav in Halle 25 stellt der Hersteller auf einer BA 422 die zweispindlige Bearbeitung von Kugelköpfen unter der Berücksichtigung von wirtschaftlichen und energieeffizienten Aspekten vor.

    Ansprechpartnerin: Amelie Kneer, Schwäbische Werkzeugmaschinen GmbH
    Tel. +49 7402 747521
    E-Mail: a.kneer@sw-machines.de
    Website: www.sw-machines.de

    Bild zum Download

    Weiteres zum Thema

    Bearbeitungszentren

    spacer_bg